Backlog

 

Was ist ein Backlog?

Im Projektmanagement bezeichnet ein Backlog eine Liste von noch zu erledigenden Aufgaben (diese werden auch Items genannt) innerhalb eines Projektes bzw. noch zu erfüllende Anforderungen eines Produktes. Im Speziellen wird der Begriff Backlog in Scrum in Form eines Product Backlogs und/oder eines Sprint Backlogs verwendet.

 

Sprint, Softwareentwicklung, Inhalte, User Storys

 

Wie erstellt man ein Backlog?

Der erste Wurf eines Backlogs wird häufig als “Initial Product Backlog” bezeichnet. Diese erste Version ist das Ergebnis aus unterschiedlichsten Informationsquellen. Es empfiehlt sich vorab, eine Produktvision definiert zu haben, aus der sich bereits eine Vielzahl an Aufgaben ableiten lassen.

Sofern ein MVP (Minimum Viable Product) oder ein bestehendes Produkt weiterentwickelt werden soll, kann eine Product Roadmap hilfreich sein. Diese liefert Input für das Backlog.

Weiterhin empfiehlt es sich, bestehende Nutzergruppen als wichtige Informationsquellen zu sehen:

Darunter fallen zum einen die Stakeholder, da sie sehr klar definieren können, welche Anforderungen an das zu entwickelnde Produkt gestellt werden. Zum anderen kann das Projektteam aufgrund von Erfahrungsschätzen und Fachwissen wertvolle Ergänzungen für das Backlog liefern.

Fasst man die Informationen in entsprechende Aufgaben, spricht man von User Storys.

 

Wie funktioniert ein Backlog?

Ein Backlog beschreibt im agilen Projektmanagement eine Art Nachziehstapel an Arbeit, der sich während einer bestimmten Zeit angesammelt hat. Demnach finden sich in einem Backlog für projektbezogene Aufgaben, die erledigt werden müssen, um ein Projekt fristgerecht abschließen zu können.

 

Wer kümmert sich um das Product Backlog?

In einem Projekt Team gibt es einen Product Owner. Diese Person ist der/die alleinige Entscheider*in über das Product Backlog. Somit trägt der Product Owner auch die Verantwortung über Quantität und Qualität der User Stories. Im Umkehrschluss bedeutet das jedoch nicht, dass der Product Owner sie auch schreibt.

 

Product Owner, Sprint Backlog, Prioritäten, Funktionalität

 

Was ist das Backlog Refinement?

In der agilen Arbeitspraxis ist das Backlog Refinement, ein sich regelmäßig wiederholender Termin, in dem das Backlog für das nächste Sprint Planning Meeting vorbereitet wird. Das Projektteam ist an dem Termin beteiligt, wohingegen der Product Owner die Verantwortlichkeit für den Termin besitzt:

Folgende Zielsetzung hat das Backlog Refinement:

  • User Stories gemäß neuester Erkenntnisse zu aktualisieren

  • Backlog Items mit Prioritäten zu versehen

  • Zu große Aufgabenblöcke in kleinere User Stories aufteilen

  • Den Aufwand und die Umsetzbarkeit der Backlog Items durch das Entwicklerteam abschätzen zu lassen